meine.seestadt.info

Aktuelles rund um Nachbarschaft und Stadtteil lesen Sie hier!
Archiv ansehen
Ladeanimation
Menschen die am See baden
05
Aug

Hinweise zu Seenutzung und Umgang mit hohen Temperaturen

In den vergangenen Wochen haben wir einige Beiträge veröffentlicht, die sich rund um das Thema Sicherheit drehen - sei es in Hinsicht auf die Nutzung des Sees oder den Schutz unserer Gesundheit angesicht der hohen Temperaturen. Um alles gut im Blick zu behalten, haben wir hier die Themen noch einmal für Sie zusammengefasst.

Sicher abkühlen in der Seestadt

Gerade bei der aktuellen Hitze suchen wir gerne Plätze auf, die uns dabei helfen, einen kühlen Kopf zu bewahren. Wir haben dazu einige Tipps für Sie zusammengefasst und zusätzlich ein paar Hinweise, was bei der Seenutzung im Auge behalten werden sollte. Denn da unser See ein Naturbadeplatz ist, gilt es einige Dinge zu beachten.

Sicherheit von Kindern in Gewässern

Es ist wichtig, dass Kinder lernen, sich souverän in Gewässern zu bewegen, denn es trägt immens zu ihrer Sicherheit bei. Aus diesem Grund bieten zahlreiche Hilfsorganisationen und auch die Stadt Wien Schwimmkurse an.

Zerkarien - lästig aber harmlos

Im See kommt es derzeit, wie in vielen anderen Wiener Gewässern auch, vermehrt zum Auftreten von Zerkarien. Gleich vorweg: Sie stellen keine Gefährdung für die Gesundheit des Menschen dar. Wie Sie dennoch vorbeugen können?

Zuhause einen kühlen Kopf bewahren

Damit Ihnen das gelingt und Sie sich in Ihren eigenen vier Wänden bestmöglich vor der Hitze schützen können, haben wir ein paar Tipps zusammengefasst.
Mehr dazu
Willlkommenspicknick am Hannah-Arendt-Platz
04
Aug

Einladung zum Willkommenspicknick für neue Seestädter*innen

Beim gemeinsamen Picknicken haben neue Seestadtbewohner*innen die Chance, Nachbar*innen und Angebote kennenzulernen, Fragen zu stellen und sich auszutauschen. Das Picknick findet im gemütlichen Rahmen im Elinor-Ostrom-Park bei der großen Pergola statt.
Für Snacks & Getränke sorgt das Stadtteilmanagement Seestadt aspern.

Freuen Sie sich auf:

  • Spiel und Spaß für Groß und Klein
  • Einen gratis Nistkasten für Ihren Balkon
  • Mit dabei ist auch die Mobilitätsberatung am Seebogen mit spannenden Infos rund um Mobilitätskonzepte und Verkehrsmittelwahl

Sommerzeit ist Picknickzeit

Das Stadtteilmanagement freut sich auf Ihr Kommen und ein nettes Picknick mit vielen neuen Gesichtern im Park! :-)

  • Wann? 9. August von 17.00-19.00 Uhr
  • Wo? Im Quartier am Seebogen, Elinor-Ostrom-Park, bei der großen Pergola

Kontakt

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an:
Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien
+43 1 33 66 00 99
fragen@meine.seestadt.info

Veranstaltung am: 09. August 2022
Mehr dazu
10
Aug

Einladung zum gemeinsamen Kochabend

Beim Reden & Essen kommen die Leut' zamm! Kochen auch Sie gerne und wollen gleichzeitig Nachbar*innen in gemütlicher Atmosphäre kennenlernen? Dann schauen Sie doch bei unserem Kochabend vorbei und erzählen Sie uns von Ihrem Lieblingsrezept für eine gute Nachbarschaft!

Kulinarisches Kennenlernen

Nächsten Dienstag, den 16. August um 17.00 Uhr, ist es wieder soweit: Gemeinsam mit dem Projekt "Community Cooking" kochen wir vor dem Stadtteilmanagement auf. Alle Nachbar*innen aus der Seestadt und Umgebung sind herzlich dazu eingeladen.
 
Lernen Sie einander beim gemeinsamen Kochen und Abendessen kennen, tauschen Sie Ideen aus und holen Sie sich Infos zu den nächsten Mitmach- und Vernetzungsmöglichkeiten.
Nehmen Sie gerne Ihre Nachbar*innen mit! Wir freuen uns, Sie persönlich kennenzulernen!

Am besten:



 

Veranstaltung am: 16. August 2022
Mehr dazu
09
Aug

Flotte Muttis

Der Turnverein Seestadt hat ein neues Angebot für Mütter, die den Wiedereinstieg in ein sportliches, gesundes Leben suchen. Das Ziel ist es, dem Körper das zu geben, was er braucht. 

Bei den Flotten Muttis sind die Kinder immer dabei: Bei gemeinsamen Walking- und Laufrunde mit Laufbuggys durch die Seestadt und auch bei den kurzen, wirkungsvollen Gymnastíkeinheiten, die zwischendurch gemacht werden und die darauf abgestimmt sind, was Sie jetzt für Ihre  Fitness besonders brauchen: Bauchmuskel- und Beckenbodentraining, Kraftaufbau und Ausdauer.

Die Buggys können auch für individuelles Training ausgeborgt werden.

Interessiert? Infos und Anmeldung finden Sie auf www.turnverein-seestadt.at
Mehr dazu
Frau und junger Mann sitzen auf Couch und unterhalten sich
06
Aug

Das Sprachcafé geht in die zweite Runde

Das Kick-off des Sprachcafés Seestadt am 1. August war mit 40 Personen sehr gut besucht. Die Teilnehmer*innen sprachen 18 verschiedene Muttersprachen. Wunschsprachen, die sie sprechen lernen wollten, waren: Deutsch, Arabisch, Spanisch, Russisch oder Persisch. Nach dem erfolgreichen Start des Sprachcafés geht es am Montag in die nächste Runde:
  • Wann? Am Montag, 8. August um 18.00 Uhr
  • Wo? Im Partyraum des GreenHouse, Sonnenalle 41, 1220 Wien

Das Sprachcafé serviert so Allerlei

Das Sprachcafé-Format bietet den Besucher*innen - neben dem Sprechen und Üben verschiedener Sprachen in ungezwungener Atmosphäre - auch Speis und Trank, wie in einem echten Kaffeehaus eben. Und vielleicht am Wichtigsten ist die Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen und Freundschaften zu schließen. Wir haben vor, das Projekt fortzusetzen und suchen noch Mitwirkende, z.B. Menschen, die einen Tisch betreuen möchten, an dem in ihrer Muttersprache gesprochen wird.
 
Möglich gemacht haben dieses erste Treffen: das Nachbarschaftsbudget des Stadtteilmanagements (Plakate und Essen, Ankündigung im Internet), die Leitung des GreenHouse, die uns den Partyraum kostenlos zur Verfügung stellte, die musikalischen Künste von Naser, der mit seinem Liederrepertoire in unterschiedlichen Sprachen den Abend bereicherte und natürlich die vielen Teilnehmer*innen selbst.

Ihnen allen sei an dieser Stelle herzlich gedankt!
Mehr dazu
Frau tanzt mit Kind auf den Schultern
05
Aug

Kultursommer Wien im Endspurt!

Viele tolle Veranstaltungen gab des im Rahmen des Kultursommer Wien in den vergangenen Wochen – von Kabaretts, über Konzerte, bis hin zu Theaterstücken für Kinder war alles dabei und kunterbunt. Aber: Es ist noch nicht vorbei! Nutzen Sie die nächsten zwei Wochen, um sich von den den letzten Veranstaltungen begeistern, faszinieren und mitreißen zu lassen.

Hier ein paar Schmankerl zum Gustieren:
  • Literaturmix mit Thomas Havlik und Harald Darer am 5.8.
  • Toby While – Pop-Konzert am 5.8.
  • Kinderlesung von Bettina Balàka am 6.8.
  • Agnes Palmisano & Trio – Neues Wienerlied am 7.8.
  • Für Familien findet vormittags ein buntes Kinderprogramm statt. 

Alle Veranstaltungen der nächsten Tage finden Sie auf www.kultursommer.wien und in unserem Seestadt-Kalender. 

Wir wünschen eine feine Zeit!
 
Mehr dazu
Seeparkquartier mit HoHo im Abendlicht
04
Aug

In den Medien: „Nobelpreis“ für Nachhaltigkeit und Lebensqualität geht an Wien

Nachhaltigkeit und Innovation sind für die Seestadt und Wien eine Selbstverständlichkeit. Auch die Jury des Lee Kuan Yew World City Prize hat das erkannt und Wien mit dem Award für Nachhaltigkeit und Lebensqualität 2020 ausgezeichnet. Ausschlaggebend für die Wahl waren innovative Stadtentwicklungsgebiete wie die Seestadt, der soziale Wohnbau und die Qualität des Wiener Trinkwassers. Nach coronabedingter Verzögerung wurde Bürgermeister Michael Ludwig der Award im Rahmen des World Cities Summit, von 31. Juli bis 3. August 2022, in Singapur übergeben.

Martin Stuhlpfarrer berichtet in seinem Artikel „Wiener Grant und der 'Nobelpreis' für die Stadt“ in der Presse über die Auszeichnung und die Gründe hinter der Entscheidung.
Mehr dazu
Thermometer mit über 30 Grad
03
Aug

Zuhause einen kühlen Kopf bewahren

Auch wenn Hitzetage diesen Sommer keine ständigen Begleiter sein sollten, so ist eines dennoch wichtig: Achten Sie an so heißen Tagen wie heute auf sich, Ihre Gesundheit und andere! 
 
Damit Ihnen das gelingt und Sie sich in Ihren eigenen vier Wänden bestmöglich vor der Hitze schützen können, haben wir ein paar Tipps zusammengefasst – so bewahren Sie einen kühlen Kopf:
 
  • Morgenstund‘ hat Gold im Mund. Zum Lüften eignet sich am besten die Zeit vor dem Sonnenaufgang. Und: Besser öfter kurz mit weit geöffneten Fenster querlüften, anstatt das Fenster tagsüber gekippt zu lassen.
  • Wenn die Hitze einmal in der Wohnung ist, ist sie nur schwer wieder hinauszubekommen – damit sie auch wirklich so gut wie möglich draußen bleibt, ist es wichtig, die Rollos und Jalousien tagsüber geschlossen zu halten. 
  • Klimageräte mögen sich toll anfühlen, verbrauchen aber auch sehr viel Energie. Eine gute Alternative sind Ventilatoren – sie bewegen die Luft und kühlen dadurch. Sie wollen noch eines draufsetzen? Hängen Sie ein feuchtes Tuch vor den Ventilator – der kühlende Effekt wird nicht lange auf sich warten lassen!
  • Elektronische Geräte nur sparsam nutzen. Sie heizen die Wohnung auf – auch, wenn sie im Sparmodus sind! 
  • Trinken und essen nicht vergessen. Die Gefahr zu dehydrieren, ist an heißen Tagen besonders hoch! Nehmen Sie regelmäßig Flüssigkeit zu sich – besonders empfiehlt sich hier Wasser, ungesüßter Kräuter- oder Früchtetee und verdünnter Fruchtsaft. Ebenso sollten Sie auf fettige Kost verzichten und stattdessen lieber auf leichtes Essen in kleinen Portionen umsteigen – dafür gerne auch häufiger. P.S.: Für den Fall, dass Sie ein besonders erfrischendes Rezept oder ein kühlendes Getränk kennen: Schicken Sie es uns zu, wir teilen es gerne auf unserem Blog.
  • Gönnen Sie sich kühlende Momente! Erfrischen Sie sich regelmäßig, indem Sie Ihre Handgelenke und Unterarme, sowie Gesicht und Nacken mit kühlem Wasser bedecken.
  • Suchen Sie kühle Orte auf. Vor allem während Pausen empfiehlt es sich, sich an kühlen Orten in Ihrer Umgebung aufzuhalten, wie zum Beispiel in einem klimatisierten Supermarkt oder auf Plätzen mit Nebelduschen (ein solcher findet sich beispielsweise am Hannah-Arendt-Park!). 
     
Sie möchten noch mehr coole Tipps für ein erfrischendes Zuhause? Die GB* (Gebietsbetreuung Stadterneuerung) hat in einem Flyer zahlreiche Tipps für die perfekte "Sommerfrische" auf den Punkt gebracht – hier finden Sie alle Informationen.
 
Mehr dazu
See in der Seestadt bei Abendrot
02
Aug

Zerkarien: lästig, aber harmlos

Im See kommt es derzeit, wie in vielen anderen Wiener Gewässern auch, vermehrt zum Auftreten von Zerkarien. Gleich vorweg: Sie stellen keine Gefährdung für die Gesundheit des Menschen dar.
 
Es handelt sich hierbei um einen mikroskopisch kleinen, harmlosen Saugwurm, der weltweit in Süßwasserbereichen gemäßigter und warmer Klimazonen beobachtet wird und auch in Wien in einigen Gewässern zu finden ist. Er kann beim Menschen Hautausschläge verursachen.
Diese heilen normalerweise im Verlauf von ein bis zwei Wochen ohne Folgen ab.
 
Dennoch gibt es einige vorbeugende Maßnahmen:
  • Nicht lange im seichten, besonders warmen Wasser aufhalten, insbesondere nicht im Bereich von Wasserpflanzen.
  • Unmittelbar nach dem Baden kräftig abfrottieren.
  • Nasses Badegewand sofort nach Verlassen des Wassers wechseln.

Wir hoffen, dass Sie Ihren Badetag am See mit diesen Infos noch mehr genießen können!

 
Mehr dazu
ROBIN SEESTADT
01
Aug

Altes Wissen für klimaneutrales Arbeiten in der Seestadt

Diesen und weitere spannende Artikel lesen Sie online in der aktuellen Ausgabe des Magazins workflow.

Mit dem Baubeginn von Robin soll in der Seestadt der nachhaltigste Workspace der Stadt entstehen. Dabei treffen jahrhundertealtes Bauwissen und technologische Innovation aufeinander.

Von Ellen Berg

Am Anfang stand eine wichtige Frage: Was können die Architekten und Entwickler eines hochmodernen Gebäudes heute noch von den alten Kirchenbaumeistern lernen? Eine Menge, wenn es um klimaneutrales Bauen geht: „Massive und kompakte Bauweise mit bestmöglicher Speicherfähigkeit und reduzierten Glasflächen in der Fassade waren früher und sind heute immer noch die bauphysikalischen Grundregeln, um mit stark reduzierter Gebäudetechnik ein konstantes Raumklima über das ganze Jahr gewährleisten zu können“, erklärt Martin Feuerstein, Geschäftsführer der 2226 AG. Dessen Gebäudekonzept 2226 wird in Robin zum Tragen kommen und steht für konstante Temperaturen zwischen 22 und 26 Grad. „Es werden dabei zwei jeweils 38 Zentimeter dicke Ziegel verwendet; darüber kommt innen wie außen ein klassischer Zement-Kalkgrundputz und ein Finish aus Kalkputz“, erklärt er den Aufbau der Wände. Angst vor finsteren Arbeitsplätzen ist dennoch unnötig: „Die raumhohen, innen angeschlagenen Fenster und tiefen Laibungen reduzieren die direkte Sonneneinstrahlung und gewährleisten trotzdem eine gute Belichtung der Räume“, so Feuerstein.

„Weniger ist mehr.“ Er hat sich mit seinem Konzept für einen „Weniger ist mehr“-Ansatz und gegen den Trend der letzten Jahrzehnte zur technischen Hochrüstung entschieden. Denn dieser und die damit verbundene Haustechnik seien kostenintensiv und halten oft nicht, was sie in Sachen Energieeinsparung und Komfortgewinn versprechen. Außerdem werde die Lebensdauer durch die komplexe Hochtechnisierung tendenziell verkürzt, „da die Architektur ohne die Haustechnik nicht mehr funktionsfähig ist“, so der Architekt. Er setzt stattdessen auf die Nutzung der Wände und Decken als Dämm- und Speichermasse, auf korrekte Verhältnisse von Fassaden- und Fensterflächen, Materialien und Proportionen: „Das ist mit der Rückbesinnung auf alte Bauweisen gemeint“, erklärt er. Mit diesem nachhaltigen Konzept wollen das Immobilienunternehmen Soravia und die renommierten Baumschlager Eberle-Architekten nun den nachhaltigsten Workspace der Stadt schaffen, der mit Nachtauskühlung im Sommer und der Nutzung der thermischen Trägheit und Abwärme im Winter für die durchgehend gut temperierten Arbeitsplätze sorgt. „Es zeichnet sich durch den größtmöglichen Einsatz natürlicher, recyclingfähiger Baumaterialien, einer langlebigen Bauweise gepaart mit smarter Technologie und der Nutzung erneuerbarer Energiequellen aus, welches nahezu ohne Haustechnik auskommt“, freut sich Raphael Lehmann, ESG-Manager der Soravia. Die bei allen geplanten Objekten bereits in einer frühen Phase das am besten geeignete Energiesystem aussucht und einsetzt.

Lernen und Gelerntes. Die Zusammenführung von lang erprobten Bauweisen und darauf abgestimmter Innovationen hat bei Robin schon vor Baubeginn Mieter überzeugt, wie Projektleiter Gerhard-Emanuel Rieger berichtet: „Eines der drei geplanten Gebäude ist bereits erfolgreich vermittelt. 2024 wird die Privatuniversität Schloss Seeburg einziehen und somit vom Mieter im Technologiezentrum Seestadt zum Eigentümer in einem der Bürokomplexe von Robin Seestadt. Ein Teil der Erdgeschoßflächen wird an die Seestädter Einkaufsstraßengesellschaft vermietet, die dort unter anderem einen Gastronomiebetrieb ansiedeln wird. Ab 2024 wird mit gutem grünen Gewissen buntes Leben einziehen – in den Büros sowie mit Gewerbe und Gastronomie in den Erdgeschoßflächen.“

„Inspirierende Heimat“. Womit die Seestadt weiter Menschen und Unternehmen anzieht, die offen für neue Technologien und Konzepte zu klimaresilientem Leben und Arbeiten sind. Was für Lehman gut nachvollziehbar ist: „Die Seestadt steht für Hightech und Innovation, es haben sich bereits eine Vielzahl entsprechender Unternehmen angesiedelt und auch der Ausbildungssektor ist stark präsent. Was innovationsgetriebene Unternehmen anzieht, die in der Seestadt eine junge, wachsende und inspirierende Heimat finden und diese mitprägen möchten.“
Mehr dazu
Glühbirne Nachbarschaftsteile
28
Jul

Nachbarschaftsbudget: Projekte von und für Nachbar*innen – Teil 3

Haben Sie bereits Nachbarschaftsbudget-Projekte entdeckt, bei denen Sie gerne mitmachen oder sich einbringen würden? In dieser Blogserie erfahren Sie, welche Projekte eine finanzielle Unterstützung bekommen und in den nächsten Monaten von Nachbar*innen umgesetzt werden.

Sechs spannende Projekte haben wir Ihnen in Teil 1 und Teil 2 bereits vorgestellt. Von Filmabenden, über künstlerische Projekte, bis hin zu einem Pokemon-Kartennachmittag war bereits einiges dabei. Vier fehlen jedoch noch – das holen wir jetzt nach. Los geht's!

Theateraufführung von Kindern, für Kinder

Ab Mitte September soll ein Kinder-Theaterstück eingeübt werden. Das Ziel ist es, dieses vor anderen Kindern, den Eltern und den Großeltern vorzuführen. Es gibt bereits eine bestehende Gruppe – weitere und neue Kinder sind eingeladen dazuzukommen.
 
Ihr Kind möchte dabei sein? Schreiben Sie eine E-Mail an fragen@meine.seestadt.info, wir stellen gerne einen Kontakt zwischen Ihnen und den Veranstalter*innen her.  

Nachhaltiger Kinderflohmarkt

Bei dieser Veranstaltung haben Kinder die Möglichkeit, ihre Sachen zu verkaufen und zu tauschen. Was weitergereicht wird, spielt keine Rolle – Kleidung, Spielzeug und ähnliches ist gerne gesehen. 

Foodbar 

Eine Gruppe Jugendlicher aus der Seestadt wünschte sich eine Foodbar – und reichte diese Idee beim Nachbarschaftsbudget ein. Für rund 30 Personen aus der Nachbar*innenschaft soll koreanisches, japanisches und chinesisches Essen zubereitet werden. Dabei sollen Teilnehmende die Möglichkeit haben, möglichst viel Verschiedenes zu kosten und kennenzulernen.

Veranstaltungsreihe: „From Trash to Treasure“-Seestadt Version

Müll beinhaltet wertvolle Materialien mit tollen Eigenschaften. Probleme mit Müll entstehen durch den falschen Umgang. Um das Bewusstsein für den richtigen Umgang und den Wert zu heben sollen zwei Veranstaltungen (1x Walk & 2xTalk) umgesetzt werden. Dabei stehen Themen wie Müllsammeln, Plastik & Gesellschaft, Materialkunde, Praxisbeispiele zu Kreislaufwirtschaft und was aus Müll entstehen kann im Fokus.
 
Zu den letzten drei Projekten sind die Vorbereitungen bereits im Gange – ein Termin steht aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Vergessen Sie nicht, ab und zu einen Blick in den Seestadt-Kalender zu werfen. Dort und auf unserem Blog teilen wir in Kürze weitere Informationen mit Ihnen.
 
Mehr dazu
Unternehmer sitzten in der Seestadt im Sesselkreis
28
Jul

Gesundheitstag für EPUs/Unternehmer*innen in der Seestadt

Am Freitag, den 23.09.2022, haben EPUs (Ein-Personen-Unternehmen) und Unternehmer*innen in der Seestadt im Rahmen des Gesundheitstages die Möglichkeit, ihr eigenes Wohlbefinden in den Vordergrund zu stellen und kostenlose Angebote in Anspruch zu nehmen.
 
Es ist eine Veranstaltung von Unternehmen für Unternehmer*innen in der Seestadt. Einen ganzen Tag wird das Thema Gesundheit in den Fokus gerückt, denn dieses ist auch für Unternehmer*innen sehr zentral: Die eigene Vitalität ist wichtig für ein erfolgreiches Unternehmertum. Dadurch können zum Beispiel hohe körperliche Belastungen und Ausfallszeiten vermieden werden, und gleichzeitig ist die Vorbildwirkung gegenüber Mitarbeiter*innen nicht zu unterschätzen – gehen Sie mit gutem Beispiel voran!

Vielfältige Angebote

Aus diesem Grund organisieren „gemeinsam gesund - das gesundheitsnetzwerk der seestadt“, Der Unternehmensverein „Gutes aus der Seestadt“ und das Stadtteilmanagement Seestadt aspern gemeinsam mit über 13 Gesundheitsanbieter*innen in der Seestadt ein umfangreiches Programm:
  • Gesundheitschecks
  • Vorträge
  • Workshops
  • Schnuppertrainings 
  • und vieles mehr

Seien Sie dabei!

Nutzen Sie die Möglichkeit, bei diesem Pilotversuch eines Gesundheitstages für Unternehmer*innen dabei zu sein. Gemeinsam setzen wir durch diesen Tag einen weiteren Meilenstein für den attraktiven Unternehmensstandort in der Seestadt, denn: So geht Vernetzung, so geht Vereinbarkeit, so geht Arbeiten und Leben in der Seestadt. Weil auch die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Privatleben ein wichtiges Gesundheitsthema ist. 
 
Das Angebot ist speziell auf Unternehmer*innen bzw. EPUs zugeschnitten und kann von dieser Zielgruppe kostenfrei in Anspruch genommen werden. Das detaillierte Programm wird demnächst veröffentlicht. Anmeldungen sind teilweise erforderlich - bitte informieren Sie sich rechtzeitig über unseren Blog und den Seestadt-Kalender. 
 
Veranstaltung am: 23. September 2022
Mehr dazu
Eintrag 1 bis 12 von 56