meine.seestadt.info

Aktuelles rund um Nachbarschaft und Stadtteil lesen Sie hier!
Archiv ansehen
Ladeanimation
Cewe Seestadtlauf powered by Siemens
22
Sep

Seestadtlauf 2019 - Laufen Sie mit!

Am 29. September 2019 bringt Sie der Cewe Seestadtlauf 2019 wieder zum Laufen!
Nutzen Sie die Chance und melden Sie sich noch bis Mittwoch den 25. September an. Also, rein in die Laufschuhe und los gehts!

Cewe Seestadtlauf 2019 powered by Siemens

In vier Bewerben (Kids Run, Junior Run, den Hauptläufen und dem Nordic Walking) geht’s beim CEWE Seestadtlauf powered by Siemens für Profi- und Hobbyläufer, Familien und Kinder durch aspern Die Seestadt Wiens - einem der smartesten Stadtteile Wiens.

Welche Bewerbe gibt es beim Seestadtlauf 2019?

  • Kids Run - 1,25 km, 6 bis 9 Jahre, U8 (2013, 2012), U10 (2011, 2010)
  • Junior Run - 2,5 km, 10 bis 15 Jahre,  U12 (2009, 2008), U14 (2007, 2006), U16 (2005, 2004)
  • Hauptläufe, 5 km = 1 Runde, 10 km = 2 Runden, 15 km = 3 Runden
  • Nordic Walking - 5 km

Startzeiten Bewerbe:

  • 09:30 Uhr Kids Run
  • 09:45 Uhr Junior Run
  • 10:15 Uhr Hauptläufe
  • 10:20 Nordic Walking

Start und Ziel:

  • Maria-Trapp-Platz, 1220 Wien

Startnummernausgabe:

  • Freitag 27. September: 14:00 – 18:00 Uhr, Ort: Bundesgymnasium am Maria Trapp Platz (BG-BRG Seestadt)
  • Samstag 28. September: 12:00 – 18:00 Uhr, Ort: Bundesgymnasium am Maria Trapp Platz (BG-BRG Seestadt)
  • Sonntag 29. September: 07:30 Uhr bis 1 Stunde vor Ort und vor dem jeweiligen Start

 

Laufveranstalter:

Veranstaltet wird der Seestadtlauf vom ASKÖ WAT Landesverband Wien. Was der Sportverband sonst noch an Aktivitäten zu bieten hat, finden Sie unter http://www.askoewat.wien/de
Haben Sie Lust bekommen, mit zu laufen? Dann melden sie sich an!

Anmeldung & Infos unter:


 

<div class="cont"><p><span class="avtext">Am 29. September 2019 bringt Sie der Cewe Seestadtlauf 2019 wieder zum Laufen!<br />Nutzen Sie die Chance und melden Sie sich noch bis Mittwoch den 25. September an. Also, rein in die Laufschuhe und los gehts!</span></p><h2>Cewe Seestadtlauf 2019 powered by Siemens</h2><p><span class="avtext">In vier Bewerben (Kids Run, Junior Run, den Hauptläufen und dem Nordic Walking) geht’s beim CEWE Seestadtlauf powered by Siemens für Profi- und Hobbyläufer, Familien und Kinder durch </span><strong class="avtext"><span class="avtext">aspern </span></strong><span class="avtext">Die Seestadt Wiens - einem der smartesten Stadtteile Wiens.</span></p><h3 class="avtext">Welche Bewerbe gibt es beim Seestadtlauf 2019?</h3><ul class="plusStyleList green"><li class="avtext"><span class="avtext">Kids Run - 1,25 km, 6 bis 9 Jahre, U8 (2013, 2012), U10 (2011, 2010)</span></li><li class="avtext"><span class="avtext">Junior Run -<span lang="DE"> 2,5 km, 10 bis 15 Jahre, &#160;U12 (2009, 2008), U14 (2007, 2006), U16 (2005, 2004)</span></span></li><li class="avtext"><span class="avtext">Hauptläufe, 5 km = 1 Runde, 10 km = 2 Runden, 15 km = 3 Runden</span></li><li class="avtext"><span class="avtext">Nordic Walking - 5 km</span></li></ul><div class="avtext"><h3 class="avtext"><span class="avtext">Startzeiten Bewerbe:</span></h3><ul class="plusStyleList green"><li class="avtext"><span class="avtext">09:30 Uhr Kids Run</span></li><li class="avtext"><span class="avtext">09:45 Uhr Junior Run</span></li><li class="avtext"><span class="avtext">10:15 Uhr Hauptläufe</span></li><li class="avtext"><span class="avtext">10:20 Nordic Walking</span></li></ul></div><h3 class="avtext">Start und Ziel:</h3><ul class="plusStyleList green"><li class="avtext">Maria-Trapp-Platz, 1220 Wien</li></ul><h3 class="avtext">Startnummernausgabe:</h3><ul class="plusStyleList green"><li class="avtext">Freitag 27. September: 14:00 – 18:00 Uhr, Ort: Bundesgymnasium am Maria Trapp Platz (BG-BRG Seestadt)</li><li class="avtext">Samstag 28. September: 12:00 – 18:00 Uhr, Ort: Bundesgymnasium am Maria Trapp Platz (BG-BRG Seestadt)</li><li class="avtext">Sonntag 29. September: 07:30 Uhr bis 1 Stunde vor Ort und vor dem jeweiligen Start</li></ul><p class="avtext">&#160;</p><h3>Laufveranstalter:</h3><p class="avtext">Veranstaltet wird der Seestadtlauf vom <strong>ASKÖ WAT Landesverband Wien</strong>. Was der Sportverband sonst noch an Aktivitäten zu bieten hat, finden Sie unter&#160;<a href="http://www.askoewat.wien/de" target="_blank">http://www.askoewat.wien/de</a><br />Haben Sie Lust bekommen, mit zu laufen? Dann melden sie sich an!</p><h3 class="avtext">Anmeldung &amp; Infos unter:</h3><ul class="plusStyleList green"><li class="avtext"><a class="avtext" href="http://www.seestadtlauf.at/" target="_blank">www.seestadtlauf.at</a></li><li class="avtext">Direkte Anmeldung unter: <a href="https://www.maxfunregister.com/event/2019/cewe-seestadtlauf-powered-by-siemens">www.maxfunregister.com</a></li></ul></div><div class="row jsFadingRow presseRow"><div class="col-xs-12"><div class="text-content teaser-text"><div class="cont"><br /><p class="avtext">&#160;</p></div></div></div></div>
Veranstaltung am: 29. September 2019
Mehr dazu
Technologiezentrums aspern Seestadt
21
Sep

Tag der offenen Türe im technologiezentrum Seestadt

Der neue Hot-Spot für technologischen Fortschritt in Wien, das Technologie Zentrum Seestadt, stellt sich mit seiner einzigartigen Architektur, seinem Freiraumkonzept und seinen modernen Büro-, Labor- und Produktionsflächen vor und lädt zum Tag der offen Tür ein.

Entdecken Sie das technologiezentrum Seestadt

Tauchen Sie ein in einen Ort mit Strahlkraft, wo die Zukunft bereits begonnen hat. Stündlich finden Führungen hinter die Kulissen des von ATP Architekten & Ingenieure geplanten Gebäudes statt.
Unternehmen finden hier optimale Bedingungen, um in anregender Umgebung zu entwickeln und zu forschen. Als Special werden sieben Mitmach-Stationen für Kinder angeboten.

  • Samstag 28.9  11 Uhr - 17 Uhr
  • Freier Eintritt
  • Stündliche Führungen - hinter die Kulissen und zu den Firmen vor Ort
  • Forschungsfest on Tour - Mitmach-Stationen für Kinder
  • Seestadtstraße 27 und Christine-Touaillon-Straße 11, 1220 Wien

Das erste Gebäude in der Seestadt

Bereits im Jahr 2012 wurde der erste Gebäudeteil des technologiezentrum Seestadt errichtet und war somit das erste Gebäude in der Seestadt. Mit einer Nutzfläche von rund 7.100 m² bietet es Platz für 160 Arbeitsplätze. Das Gebäude ist nach den Richtlinien von Klima:aktiv mit Gold (1000 von 1000 Punkten) und durch die Österreichische Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (ÖGNB) mit der TQB-Zertifizierung für Dienstleistungsgebäude (977 von 1000 Punkten) ausgezeichnet worden.

Intelligente Gebäudeinfrastruktur

Besonders ist, dass es im Vollbetrieb mehr Strom produziert als es verbraucht. Ermöglicht wird dies durch eine bedarfsgerechte Be- und Entlüftung, eine optimierte Tageslichtnutzung & energieffiziente Kunstlichtbeleuchtung und durch ein modernes Heizungs- und Kühlungssystem. Auch die 1300m² große Photovoltaik Anlage trägt für einen effizienten Energiehaushalt bei. Weitere Informationen zum Technologiezentrum finden Sie hier.









Der neue Hot-Spot für technologischen Fortschritt in Wien, das Technologie Zentrum Seestadt, stellt sich mit seiner einzigartigen Architektur, seinem Freiraumkonzept und seinen modernen Büro-, Labor- und Produktionsflächen vor und lädt zum Tag der offen Tür ein.<br /><br /><h2>Entdecken Sie das technologiezentrum Seestadt</h2>Tauchen Sie ein in einen Ort mit Strahlkraft, wo die Zukunft bereits begonnen hat. <span class="avtext">Stündlich finden Führungen hinter die Kulissen des von ATP Architekten &amp; Ingenieure geplanten Gebäudes statt.</span><br /><span class="avtext">Unternehmen finden hier optimale Bedingungen, um in anregender Umgebung zu entwickeln und zu forschen. Als Special werden sieben Mitmach-Stationen für Kinder angeboten.</span><br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li><span class="avtext">Samstag 28.9&#160; 11 Uhr - 17 Uhr</span></li><li><span class="avtext">Freier Eintritt </span></li><li><span class="avtext">Stündliche Führungen - hinter die Kulissen und zu den Firmen vor Ort</span></li><li><span class="avtext">Forschungsfest on Tour - Mitmach-Stationen für Kinder</span></li><li><span class="avtext">Seestadtstraße 27 und Christine-Touaillon-Straße 11, 1220 Wien</span></li></ul><br /><h2>Das erste Gebäude in der Seestadt</h2>Bereits im Jahr 2012 wurde der erste Gebäudeteil des <strong>technologiezentrum</strong> Seestadt errichtet und war somit das erste Gebäude in der Seestadt. Mit einer Nutzfläche von rund 7.100 m² bietet es Platz für 160 Arbeitsplätze. Das Gebäude ist nach den Richtlinien von Klima:aktiv mit Gold (1000 von 1000 Punkten) und durch die Österreichische Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (ÖGNB) mit der TQB-Zertifizierung für Dienstleistungsgebäude (977 von 1000 Punkten) ausgezeichnet worden.<br /><br /><h2>Intelligente Gebäudeinfrastruktur</h2>Besonders ist, dass es im Vollbetrieb mehr Strom produziert als es verbraucht. Ermöglicht wird dies durch eine bedarfsgerechte Be- und Entlüftung, eine optimierte Tageslichtnutzung &amp; energieffiziente Kunstlichtbeleuchtung und durch ein modernes Heizungs- und Kühlungssystem. Auch die 1300m² große Photovoltaik Anlage trägt für einen effizienten Energiehaushalt bei. Weitere Informationen zum Technologiezentrum finden Sie <a href="wirtschaftsagentur.at/immobilien/technologiezentrum-seestadt/technologiezentrum-seestadt/">hier</a>.<br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br />
Veranstaltung am: 28. September 2019
Mehr dazu
zu Fuss gehen in der Seestadt
20
Sep

Gut zu Fuß in der Seestadt?!

Umweltfreundlich Unterwegssein – das fördern die PlanerInnen mit der Gestaltung des öffentlichen Raums der Seestadt! Deshalb fuhr die U-Bahn schon in die Seestadt, bevor hier die ersten Menschen wohnten. Die Gehsteige sind schön breit und ein bunter Mix von Geschäften grenzt an!

Stadt der kurzen Wege

Deshalb ist in der Seestadt vieles auf kurzem Weg gut zu erledigen – vom Einkauf bis zum Arztbesuch. Für schwerere Einkäufe gibt es den Seestadt-Trolley, der den Transport nach Hause erleichtert. Der Seestadt-Trolley wird neu zugezogenen BewohnerInnen zur Verfügung gestellt - den Gutschein zum Trolley bekommen neue BewohnerInnen in ihrem Willkommenspaket. Die breiten Gehsteige und Stadtstrände laden aber auch zum Flanieren und Verweilen ein. Genießen Sie den Herbst in der Seestadt!

Naherholung entdecken

Haben Sie die Umgebung der Seestadt schon erkundet? In einer Viertelstunde Fußweg erreichen Sie den Gedenkwald im Osten der Seestadt. Seit 1987 wurden dort 65.000 Bäume gepflanzt, die an die österreichischen JüdInnen erinnern, die dem Nationalsozialismus zum Opfer fielen. Für die Sportlichen gibt es im Gedenkwald auch eine vier Kilometer lange Laufrunde. Zu einem längeren Herbstspaziergang laden die Blumengärten Hirschstetten im Nordosten oder die Lobau im Süden der Seestadt ein. Diese Ziele erreichen Sie in einer knappen Stunden.

EntdeckerInnenkarte

Gute Orientierung für das Unterwegssein in der Seestadt und Umgebung bietet der Stadtteilplan. In diesem finden Sie alle wichtigen Ziele für Alltag und Freizeit. Den Stadtteilplan erhalten Sie beim Stadtteilmanagement Seestadt aspern oder gustieren Sie online.

Viel Spaß beim zu Fuß gehen in der Seestadt und ihrer Umgebung!Umweltfreundlich Unterwegssein – das fördern die PlanerInnen mit der Gestaltung des öffentlichen Raums der Seestadt! Deshalb fuhr die U-Bahn schon in die Seestadt, bevor hier die ersten Menschen wohnten. Die Gehsteige sind schön breit und ein bunter Mix von Geschäften grenzt an!<br /><br /><h2>Stadt der kurzen Wege</h2>Deshalb ist in der Seestadt vieles auf kurzem Weg gut zu erledigen – vom Einkauf bis zum Arztbesuch. Für schwerere Einkäufe gibt es den Seestadt-Trolley, der den Transport nach Hause erleichtert. Der Seestadt-Trolley wird neu zugezogenen BewohnerInnen zur Verfügung gestellt - den Gutschein zum Trolley bekommen neue BewohnerInnen in ihrem Willkommenspaket. Die breiten Gehsteige und Stadtstrände laden aber auch zum Flanieren und Verweilen ein. Genießen Sie den Herbst in der Seestadt!<br /><br /><h2>Naherholung entdecken</h2>Haben Sie die Umgebung der Seestadt schon erkundet? In einer Viertelstunde Fußweg erreichen Sie den Gedenkwald im Osten der Seestadt. Seit 1987 wurden dort 65.000 Bäume gepflanzt, die an die österreichischen JüdInnen erinnern, die dem Nationalsozialismus zum Opfer fielen. Für die Sportlichen gibt es im Gedenkwald auch eine vier Kilometer lange Laufrunde. Zu einem längeren Herbstspaziergang laden die Blumengärten Hirschstetten im Nordosten oder die Lobau im Süden der Seestadt ein. Diese Ziele erreichen Sie in einer knappen Stunden.<br /><br /><h2>EntdeckerInnenkarte</h2>Gute Orientierung für das Unterwegssein in der Seestadt und Umgebung bietet der Stadtteilplan. In diesem finden Sie alle wichtigen Ziele für Alltag und Freizeit. Den Stadtteilplan erhalten Sie beim Stadtteilmanagement Seestadt aspern oder gustieren Sie <a href="https://www.aspern-seestadt.at/jart/prj3/aspern/data/downloads/aspernSeestadt_Stadtteilplan_180806_2018-12-10_1212207.pdf">online</a>.<br /><br /><strong>Viel Spaß beim zu Fuß gehen in der Seestadt und ihrer Umgebung!</strong>
Mehr dazu
Radfahren in aspern Seestadt
19
Sep

Radfahren in aspern Seestadt

Der öffentliche Raum der Seestadt ist besonders fahrradfreundlich gestaltet. Kurze Wege, breite Fahrradstreifen und wenig Autoverkehr laden zum Radeln ein. Mit dem eigenen Verleihsystem, der SeestadtFLOTTE, können sich die SeestädterInnen ganz bequem ein Fahrrad ausleihen. Auch für genügend Abstellplätze ist gesorgt: In den Fahrradräumen der Wohnhäuser und im öffentlichen Raum parkt Ihr Bike sicher. 

Fahrrad + Verleih 

Die SeestadtFLOTTE ist das Radverleihsystem der Seestadt. An verschiedenen Stationen können insgesamt 56 E-Bikes und Acht-Gang-Räder ausgeborgt werden. Die SeestadtFLOTTE ist international das erste automatische Fahrradverleihsystem, das auch E-Lastenräder anbietet. Sollte Ihr Einkauf einmal umfangreicher ausfallen, transportieren „Hoppetosse“, „Santa Maria“, „Bounty“ und „Seacloud“ Ihre Einkäufe bequem und einfach nach Hause. Auch Ihre Kinder können im Lastenrad sicher mitfahren. Der Verleih funktioniert ganz einfach und unkompliziert mit der SeestadtCARD.

Grätzlrad-Partner Stadtteilmanagement Seestadt aspern

Die Lastenräder des Stadtteilmanagements können zwar bereits seit einigen Jahren ausgeliehen werden, doch seit neuestem können sie nun auch auf der Website www.graetzlrad.wien online gebucht bzw. reserviert werden.

Also reservieren Sie sich noch heute Ihr Grätzlrad für den nächsten Ausflug oder das nächste Abenteuer.

  • Besuchen Sie uns im Stadtteilmanagement oder sehen Sie direkt auf der Website https://www.graetzlrad.wien, ob die Räder verfügbar sind.
  • Kommen Sie zu den Öffnungszeiten im Stadtteilmanagement vorbei und holen Sie sich das Rad. Bei der Abholung müssen Sie lediglich einen gültigen Lichtbildausweis als Pfand hinterlassen.
  • Die weiteren detailierteren Benutzungsbestimmungen finden Sie hier.

Mobilitätsfonds aspern Seestadt

Die beiden Lastenräder in der Verwaltung des Stadtteilmanagements Seestadt aspern wurden durch den Mobilitätsfonds aspern Seestadt finanziert. Dieser fördert nachhaltige Mobilitätsmaßnahmen in aspern Seestadt. Die geförderten Projekte sind vielfältig und reichen vom Fahrradverleih SeestadtFLOTTE bis hin zum Einkaufstrolley. Mehr Infos dazu erhalten Sie unter folgendem Link.

Mobilitätsplan aspern Seestadt

Falls Sie sich nun fragen, wo sich diese Angebote alle in der Seestadt befinden ist der Mobilitätsplan ein guter Wegweiser.
Diesen finden Sie unter folgendem Link.

Der nächsten Fahrradtour steht also nichts mehr im Wege! Sollten Sie noch nach Inspiration für Ausflugsziele rund um die Seestadt suchen, dann schauen Sie in den Stadtteilplan des Stadtteilmanagements. Hier geht's zum Download!
 
<span class="avtext">Der öffentliche Raum der Seestadt ist besonders fahrradfreundlich gestaltet. Kurze Wege, breite Fahrradstreifen und wenig Autoverkehr laden zum Radeln ein. Mit dem eigenen Verleihsystem, der SeestadtFLOTTE, können sich die SeestädterInnen ganz bequem ein Fahrrad ausleihen. Auch für genügend Abstellplätze ist gesorgt: In den Fahrradräumen der Wohnhäuser und im öffentlichen Raum parkt Ihr Bike sicher.&#160;</span><br /><h2 class="avtext"><span class="avtext">Fahrrad + Verleih&#160;</span></h2><div class="avtext"><span class="avtext">Die SeestadtFLOTTE ist das Radverleihsystem der Seestadt. An verschiedenen Stationen können insgesamt 56 E-Bikes und Acht-Gang-Räder ausgeborgt werden. Die SeestadtFLOTTE ist international das erste automatische Fahrradverleihsystem, das auch E-Lastenräder anbietet.&#160;Sollte Ihr Einkauf einmal umfangreicher ausfallen, transportieren „Hoppetosse“, „Santa Maria“, „Bounty“ und „Seacloud“ Ihre Einkäufe bequem und einfach nach Hause. Auch Ihre Kinder können im Lastenrad sicher mitfahren. Der Verleih funktioniert ganz einfach und unkompliziert mit der <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/mobilitaet/mit_dem_rad">SeestadtCARD</a>. </span><br /><br /><h2>Grätzlrad-Partner Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong></h2>Die Lastenräder des Stadtteilmanagements können zwar bereits seit einigen Jahren ausgeliehen werden, doch seit neuestem können sie nun auch auf der Website&#160;<a href="https://www.graetzlrad.wien" style="letter-spacing: normal;" target="_blank">www.graetzlrad.wien</a>&#160;online gebucht bzw. reserviert werden.<br /><br /><p>Also reservieren Sie sich noch heute Ihr Grätzlrad für den nächsten Ausflug oder das nächste Abenteuer.</p><ul class="plusStyleList green"><li>Besuchen Sie uns im Stadtteilmanagement oder sehen Sie direkt auf der Website&#160;<a href="https://www.graetzlrad.wien" target="_blank">https://www.graetzlrad.wien</a>, ob die Räder verfügbar sind.</li><li>Kommen Sie zu den Öffnungszeiten im <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/stadtteilmanagement" target="_blank">Stadtteilmanagement </a>vorbei und holen Sie sich das Rad. Bei der Abholung müssen Sie lediglich einen gültigen Lichtbildausweis als Pfand hinterlassen.</li><li>Die weiteren detailierteren Benutzungsbestimmungen finden Sie&#160;<a href="https://www.graetzlrad.wien/nutzungsbedingungen/" target="_blank">hier</a>.</li></ul><br /><h2>Mobilitätsfonds <strong>aspern</strong> Seestadt</h2>Die beiden Lastenräder in der Verwaltung des Stadtteilmanagements Seestadt&#160;<span style="font-weight: 600 !important;">aspern</span>&#160;wurden durch den Mobilitätsfonds&#160;<span style="font-weight: 600 !important;">aspern&#160;</span>Seestadt finanziert. Dieser fördert nachhaltige Mobilitätsmaßnahmen in&#160;<span style="font-weight: 600 !important;">aspern&#160;</span>Seestadt. Die geförderten Projekte sind vielfältig und reichen vom Fahrradverleih SeestadtFLOTTE bis hin zum Einkaufstrolley. Mehr Infos dazu erhalten Sie unter folgendem&#160;<a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/mobilitaet" style="letter-spacing: normal;" target="_blank">Link</a>.<br /><br /><h2>Mobilitätsplan <strong>aspern</strong> Seestadt</h2>Falls Sie sich nun fragen, wo sich diese Angebote alle in der Seestadt befinden ist der Mobilitätsplan ein guter Wegweiser.<br />Diesen finden Sie <a href="https://www.aspern-seestadt.at/downloads/mobilitaetsplan_" target="_blank">unter folgendem Link.</a><br /><br /><span class="avtext">Der nächsten Fahrradtour steht also nichts mehr im Wege! Sollten Sie noch nach Inspiration für Ausflugsziele rund um die Seestadt suchen, dann schauen Sie in den Stadtteilplan des Stadtteilmanagements. <a href="https://www.aspern-seestadt.at/downloads/stadtteilplan_">Hier geht's zum Download</a>!</span><br />&#160;</div>
Mehr dazu
E-Mobilität in aspern Seestadt nutzen
18
Sep

ÖAMTC easy way in aspern Seestadt

Dass in der Seestadt viel weniger Autos unterwegs sind als anderswo, ist Absicht. Hier hat die Stadt Wien die Chance genutzt, von Anfang an Alternativen zum motorisierten Verkehr anzubieten – der Gesundheit, Umwelt und Lebensqualität zuliebe.
Ein neuer Anbieter mit den ÖAMTC easy way ist natürlcih auch in der Europäischen Mobilitätswoche interessant!

ÖAMTC easy way

ÖAMTC easy way ist das neue eScooter-Sharing des ÖAMTC in Wien und Graz.
Die ÖAMTC easy way Flotte wurde auf 300 eScooter in Wien Anfang Juli 2019 aufgestockt und steht nun auch im 22. Bezirk bereit. Fahren Sie mit dem eScooter umweltfreundlich und günstig los.

Download Links zu den ÖAMTC easy way-Apps finden Sie hier:

Scooter und Roller im Straßenverkehr

Mehr Infos, Tipps und Regeln zu E-Scootern und E-Rollern in Wien gibt es hier:Dass in der Seestadt viel weniger Autos unterwegs sind als anderswo, ist Absicht. Hier hat die Stadt Wien die Chance genutzt, von Anfang an Alternativen zum motorisierten Verkehr anzubieten – der Gesundheit, Umwelt und Lebensqualität zuliebe.<br />Ein neuer Anbieter mit den ÖAMTC easy way ist natürlcih auch in der Europäischen Mobilitätswoche interessant!<br /><br /><h2>ÖAMTC easy way</h2>ÖAMTC easy way ist das neue eScooter-Sharing des ÖAMTC in Wien und Graz.<br />Die ÖAMTC easy way Flotte wurde auf 300 eScooter in Wien Anfang Juli 2019 aufgestockt und <a href="https://www.oeamtc.at/thema/motorrad-moped/escooter-sharing-oeamtc-easy-way-e-roller-in-wien-und-graz-26012630">steht nun auch im 22. Bezirk bereit</a>. Fahren Sie mit dem eScooter umweltfreundlich und günstig los.<br /><br />Download Links zu den <strong>ÖAMTC easy way-Apps </strong>finden Sie hier:<ul class="plusStyleList green"><li>iOS: <a href="https://tinyurl.com/y2hb2hkk">https://tinyurl.com/y2hb2hkk</a></li><li>Android: <a href="https://tinyurl.com/y4brzsxy">https://tinyurl.com/y4brzsxy</a></li></ul><br /><h2><span lang="en">Scooter</span> und Roller im Straßenverkehr</h2>Mehr Infos, Tipps und Regeln zu <strong>E-Scootern und E-Rollern in Wien</strong> gibt es hier:<ul class="plusStyleList green"><li><a href="https://www.fahrradwien.at/tipps-und-regeln/scooter-und-roller/">https://www.fahrradwien.at/tipps-und-regeln/scooter-und-roller/</a></li><li><a href="https://www.wien.gv.at/verkehr/scooter-roller/index.html">https://www.wien.gv.at/verkehr/scooter-roller/index.html</a></li></ul>
Mehr dazu
18
Sep

Versetzung der Bäume im Seepark

Wie angekündigt beginnen die Vorbereitungen für den Bau des Jane-Jacobs Stegs, jene fuß- und radläufige Verbindung zwischen Seeparkquartier und Quartier "Am Seebogen". Am Montag den 23.09.2019 und Dienstag den 24.09.2019 werden acht Bäume vom Bereich der zukünftigen Baustelle im Seepark in den westlichen Teil des Seeparks verpflanzt. Sobald die Arbeiten beendet sind, werden Bäume an den ursprünglichen Standorten nachgepflanzt.

<p>Wie angekündigt beginnen die Vorbereitungen für den Bau des Jane-Jacobs Stegs, jene fuß- und radläufige Verbindung zwischen Seeparkquartier und Quartier "Am Seebogen". Am Montag den&#160;23.09.2019 und Dienstag den 24.09.2019 werden acht Bäume vom Bereich der zukünftigen Baustelle im Seepark in den westlichen Teil des Seeparks verpflanzt. Sobald die Arbeiten beendet sind, werden Bäume an den ursprünglichen Standorten nachgepflanzt.</p>
Mehr dazu
17
Sep

BewohnerInnen-Befragung in aspern Seestadt

Ihre Meinung zu Wohnsituation und Wohnqualität in der Seestadt ist gefragt: Von 1.9. bis 30.9.2019 wird in der Seestadt eine Befragung der Bewohner und Bewohnerinnen durchgeführt.

Machen Sie mit

Bis 30.9. können Sie unter folgendem Link an der Befragung auf Deutsch oder Englisch teilnehmen:
Besiedlungsmonitoring Seestadt
Settlement Monitoring Seestadt

Das Ausfüllen dauert 10 bis 15 Minuten.
Wir danken für Ihre Unterstützung!
 
Ergänzend zur Online-Befragung werden während des Befragungszeitraums auch InterviewerInnen in der Seestadt unterwegs sein - wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen!
 

Wer steht hinter der Befragung?

Das Institut für Soziologie der Universität Wien und das Kompetenzzentrum für Soziale Arbeit der FH Campus Wien führen in Kooperation mit dem Stadtteilmanagement Seestadt aspern zum zweiten Mal - gefördert von der Wiener Wohnbauforschung - eine Befragung zum Wohnen in der Seestadt durch.

Informationen zur Befragung von 2015

 

<p>Ihre Meinung zu Wohnsituation und Wohnqualität in der Seestadt ist gefragt: Von 1.9. bis 30.9.2019 wird in der Seestadt eine Befragung der Bewohner und Bewohnerinnen durchgeführt.</p><h2>Machen Sie mit</h2><p>Bis 30.9. können Sie unter folgendem Link an der Befragung auf Deutsch oder Englisch teilnehmen:<br /><a href="https://www.univie.ac.at/seestadt/lime/limesurvey/index.php/157342?lang=de">Besiedlungsmonitoring Seestadt</a><br /><a href="https://www.univie.ac.at/seestadt/lime/limesurvey/index.php/157342?lang=en">Settlement Monitoring Seestadt</a><br /><br />Das Ausfüllen dauert 10 bis 15 Minuten.<br />Wir danken für Ihre Unterstützung!<br />&#160;<br />Ergänzend zur Online-Befragung werden während des Befragungszeitraums auch InterviewerInnen in der Seestadt unterwegs sein - wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen!<br />&#160;</p><h2>Wer steht hinter der Befragung?</h2><p>Das <a href="https://www.soz.univie.ac.at/">Institut für Soziologie der Universität Wien</a>&#160;und das <a href="https://www.fh-campuswien.ac.at/">Kompetenzzentrum für Soziale Arbeit der FH Campus Wien</a>&#160;führen in Kooperation mit dem <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/stadtteilmanagement">Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong></a> zum zweiten Mal - gefördert von der <a href="www.wohnbauforschung.at">Wiener Wohnbauforschung</a>&#160;- eine Befragung zum Wohnen in der Seestadt durch.<br /><br /><a href="https://www.wohnbauforschung.at/index.php?id=457">Informationen zur Befragung von 2015</a><br /><br />&#160;</p>
Mehr dazu
Mit dem Lastenrad durch die Seestadt
16
Sep

Mobil in aspern Seestadt

Und wie sind Sie unterwegs? Heute startet die Europäische Mobilitätswoche – für uns Grund genug einen Blick auf die Mobilität in der Seestadt zu werfen und nebenbei auf einige Veranstaltungen und Aktionen hinzuweisen.

Das Mobilitätskonzept aspern mobil

Das innovative Mobilitätskonzept aspern mobil setzt auf Nachhaltigkeit. Das Ziel: ein Mobilitätsmix, der Ressourcen schont und zur höchsten Lebensqualität beiträgt. 40 Prozent des Verkehrs in der Seestadt sollen auf öffentliche Verkehrsmittel entfallen, 40 Prozent der Strecken sollen mit dem Rad oder zu Fuß zurückgelegt werden und nur 20 Prozent mit Auto, Moped oder Motorrad. Mit den vielfältigen Mobilitätsangeboten sind Sie immer einen Schritt voraus. Diese Woche werden wir über einige dieser Mobilitätsangebote berichten. Bleiben Sie dran und besuchen Sie regelmäßig den Blog.

aspern mobil LAB

Kennen Sie bereits das aspern.mobil LAB und und das OPEN mobil LAB in der Sonnenallee 26? Mit dem aspern.mobil LAB soll in der Seestadt ein Raum entstehen, in dem BewohnerInnen, ForscherInnen, Stadtverwaltungen und Unternehmen gemeinsam einen Beitrag zur Entwicklung einer nachhaltigen urbanen Mobilität leisten können. Hier werden innovative Mobilitätsangebote zur Verfügung gestellt und unter Einbeziehung der Menschen vor Ort weiterentwickelt. SeestädterInnen, lokale Stakeholder und F&E-AkteurInnen denken, entwickeln und handeln hier auf gleicher Augenhöhe. Die Angebote werden laufend evaluiert. Geprüft wird, wie effektiv und ökonomisch sie sind, aber vor allem wie sie von den SeestädterInnen angenommen werden.
Schauen Sie vorbei! Jeden Dienstag von 14 bis 18 Uhr steht das Forschungsteam des aspern mobil LABs für Sie im OPEN mobil lab zur Verfügung.

  • Jeden Dienstag von 14 bis 18 Uhr
  • OPEN mobil LAB, Sonnenallee 26, 1220 Wien
  • Mehr Informationen: www.mobillab.wien

Mobilitätswoche in der Seestadt und ganz Wien

Viele Aktionen und Veranstaltungen laden derzeit dazu ein, sich über die eigene Mobilität Gedanken zu machen. Eine Übersicht zu allen Veranstaltungen finden Sie unter: www.wien.gv.at/verkehr/mobilitaetswoche
Da darf natürlich auch nicht die Seestadt fehlen. Am Freitag, 20. September 2019 laden die Wiener Kinderfreunde zu „Spielradl – g’sund unterwegs in der Donaustadt“. Direkt im Seepark freuen sich die Wiener Kinderfreunde Sie beim Grätzl-Picknick von 16 bis 18 Uhr mit Sport und Spaß für Groß und Klein begrüßen zu dürfen. Wenn Sie dazu mehr wissen wollen, erfahren Sie das hier.

  • Grätzl-Picknick "Spielradl - g'sund unterwegs in der Donaustadt"
  • Freitag, 20. September 2019, 16 bis 18 Uhr
  • Seepark, Janis-Joplin-Promenade, 1220 Wien
Und wie sind Sie unterwegs? Heute startet die Europäische Mobilitätswoche – für uns Grund genug einen Blick auf die Mobilität in der Seestadt zu werfen und nebenbei auf einige Veranstaltungen und Aktionen hinzuweisen.<br /><h2>Das Mobilitätskonzept aspern mobil</h2>Das innovative Mobilitätskonzept <strong>aspern mobil</strong> setzt auf Nachhaltigkeit. Das Ziel: ein Mobilitätsmix, der Ressourcen schont und zur höchsten Lebensqualität beiträgt. 40 Prozent des Verkehrs in der Seestadt sollen auf öffentliche Verkehrsmittel entfallen, 40 Prozent der Strecken sollen mit dem Rad oder zu Fuß zurückgelegt werden und nur 20 Prozent mit Auto, Moped oder Motorrad. Mit den vielfältigen Mobilitätsangeboten sind Sie immer einen Schritt voraus. Diese Woche werden wir über einige dieser Mobilitätsangebote berichten. Bleiben Sie dran und besuchen Sie regelmäßig den Blog.<br /><h2>aspern mobil LAB</h2>Kennen Sie bereits das aspern.mobil LAB und und das OPEN mobil LAB in der Sonnenallee 26? Mit dem aspern.mobil LAB soll in der Seestadt ein Raum entstehen, in dem BewohnerInnen, ForscherInnen, Stadtverwaltungen und Unternehmen gemeinsam einen Beitrag zur Entwicklung einer nachhaltigen urbanen Mobilität leisten können. Hier werden innovative Mobilitätsangebote zur Verfügung gestellt und unter Einbeziehung der Menschen vor Ort weiterentwickelt. SeestädterInnen, lokale Stakeholder und F&amp;E-AkteurInnen denken, entwickeln und handeln hier auf gleicher Augenhöhe. Die Angebote werden laufend evaluiert. Geprüft wird, wie effektiv und ökonomisch sie sind, aber vor allem wie sie von den SeestädterInnen angenommen werden.<br />Schauen Sie vorbei! Jeden Dienstag von 14 bis 18 Uhr steht das Forschungsteam des aspern mobil LABs für Sie im OPEN mobil lab zur Verfügung.<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li>Jeden Dienstag von 14 bis 18 Uhr</li><li>OPEN mobil LAB, Sonnenallee 26, 1220 Wien</li><li>Mehr Informationen: <a href="https://www.mobillab.wien/">www.mobillab.wien</a></li></ul><br /><h2>Mobilitätswoche in der Seestadt und ganz Wien</h2>Viele Aktionen und Veranstaltungen laden derzeit dazu ein, sich über die eigene Mobilität Gedanken zu machen. Eine Übersicht zu allen Veranstaltungen finden Sie unter: <a href="https://www.wien.gv.at/verkehr/mobilitaetswoche/">www.wien.gv.at/verkehr/mobilitaetswoche</a><br />Da darf natürlich auch nicht die Seestadt fehlen. Am <strong>Freitag, 20. September 2019</strong> laden die Wiener Kinderfreunde zu <strong>„Spielradl – g’sund unterwegs in der Donaustadt“</strong>. Direkt im Seepark freuen sich die Wiener Kinderfreunde Sie beim Grätzl-Picknick von 16 bis 18 Uhr mit Sport und Spaß für Groß und Klein begrüßen zu dürfen. Wenn Sie dazu mehr wissen wollen, <a href="https://wien.kinderfreunde.at/Bundeslaender/Wien/22/Donaustadt/Parkbetreuung/Veranstaltungen/Spielradl-g-sund-unterwegs-in-der-Donaustadt-Mobilitaetswoche-2019">erfahren Sie das hier</a>.<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li>Grätzl-Picknick "Spielradl - g'sund unterwegs in der Donaustadt"</li><li>Freitag, 20. September 2019, 16 bis 18 Uhr</li><li>Seepark, Janis-Joplin-Promenade, 1220 Wien</li></ul>
Mehr dazu
Das neue Gestaltungsmöbel am Stadtstrand
14
Sep

Nehmen Sie Platz und Informieren Sie sich!

Nun ist es da - das neue Gestaltungsmöbel am Stadtstrand. Sie fragen sich, was es denn alles kann? Kommen Sie zum Stadtstrand und probieren sie es aus!

Ein Sitzmöbel als Plakatwand


So ein Gestaltungsmöbel kann vieles sein. Eine einfache Sitzgelegenheit, ein Platz zum Rasten, eine Station zum Verweilen, ein Punkt von dem aus das Geschehen im Straßenraum beobachtet werden kann, eine Möglichkeit, um NachbarInnen zu treffen, ein Hilfmittel, die Perspektive zu verändern und vieles mehr.

Das neue Möbel am Stadtstrand kann aber noch mehr: Es bietet auf der Rückwand Platz für Plakate. Nicht nur für die des Stadtteilmanagements Seestadt aspern, sondern auch für Ihre Plakate und Ankündigungen.

Und als kleine Draufgabe sind in dem neuen Möbel auf dem Stadtstrand auch zwei Pflanztröge vorgesehen, die dem Möbel demnächst zusätzlich auch eine grüne Note verleihen werden.

Sehen Sie sich das neue Möbel an. Es befindet sich auf dem Stadtstrand in der Maria-Tusch-Straße auf der Höhe der Hausnummer 5.

Gemeinsam Informationen austauschen


Damit die gemeinsame Nutzung der Plakatwand gut funktionieren kann, ist ein Punkt wichtig: Nach der Veranstaltung, wenn also das Plakat nicht mehr aktuell ist, das eigene Plakat einfach wieder von der Plakatwand herunternehmen.
Wenn alle darauf achten, steht der Ankündigung von Veranstaltungen auf dem Gestaltungsmöbel nichts mehr im Wege. Viel Spaß!

Sie können uns natürlich weiterhin wie gehabt direkt zu bevorstehenden Veranstaltungen Plakate und Flyer auch im Büro am Hannah-Arendt-Park vorbeibringen oder per Mail zusenden.
Sollten Sie dazu noch Fragen haben, können Sie sich gerne an das Stadtteilmanagement Seestadt aspern wenden:

Kontakt

Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien
+43 1 33 66 00 99
fragen@meine.seestadt.info
 
Öffnungszeiten
  • Montag 9.00–13.00 Uhr
  • Dienstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr
  • Mittwoch geschlossen
  • Donnerstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–19.00 Uhr
  • Freitag 13.00–17.00 Uhr

Ursprung: Roadshow


Das Gestaltungsmöbel entstand anlässlich der Obi-Roadshow im Juni und Juli 2019 und wurde in Zusammenarbeit mit der Selbermacherei Seestadt entworfen. Gebaut wurde es von der Selbermacherei und greenlab.

Nun ist es da - das neue Gestaltungsmöbel am Stadtstrand. Sie fragen sich, was es denn alles kann? Kommen Sie zum Stadtstrand und probieren sie es aus!<br /><br /><h2>Ein Sitzmöbel als Plakatwand</h2><br />So ein Gestaltungsmöbel kann vieles sein. Eine einfache Sitzgelegenheit, ein Platz zum Rasten, eine Station zum Verweilen, ein Punkt von dem aus das Geschehen im Straßenraum beobachtet werden kann, eine Möglichkeit, um NachbarInnen zu treffen, ein Hilfmittel, die Perspektive zu verändern und vieles mehr.<br /><br />Das neue Möbel am <a href="https://www.aspern-seestadt.at/city-news/gestaltungszone_wird_zu_stadtstrand">Stadtstrand </a>kann aber noch mehr: Es bietet auf der Rückwand Platz für Plakate. Nicht nur für die des Stadtteilmanagements Seestadt <strong>aspern</strong>, sondern auch für Ihre Plakate und Ankündigungen.<br /><br />Und als kleine Draufgabe sind in dem neuen Möbel auf dem Stadtstrand auch zwei Pflanztröge vorgesehen, die dem Möbel demnächst zusätzlich auch eine grüne Note verleihen werden.<br /><br />Sehen Sie sich das neue Möbel an. Es befindet sich auf dem Stadtstrand in der Maria-Tusch-Straße auf der Höhe der Hausnummer 5.<br /><br /><h2>Gemeinsam Informationen austauschen</h2><br />Damit die gemeinsame Nutzung der Plakatwand gut funktionieren kann, ist ein Punkt wichtig: Nach der Veranstaltung, wenn also das Plakat nicht mehr aktuell ist, das eigene Plakat einfach wieder von der Plakatwand herunternehmen.<br />Wenn alle darauf achten, steht der Ankündigung von Veranstaltungen auf dem Gestaltungsmöbel nichts mehr im Wege. Viel Spaß!<br /><br />Sie können uns natürlich weiterhin wie gehabt direkt zu bevorstehenden Veranstaltungen Plakate und Flyer auch im Büro am Hannah-Arendt-Park vorbeibringen oder per <a href="fragen@meine.seestadt.info">Mail </a>zusenden.<br />Sollten Sie dazu noch Fragen haben, können Sie sich gerne an das Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern </strong>wenden:<br /><br /><h3>Kontakt</h3>Stadtteilmanagement Seestadt aspern<br />Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien<br />+43 1 33 66 00 99<br /><a href="mailto:fragen@meine.seestadt.info?subject=Plakatwand%20am%20Gestaltungsm%C3%B6bel">fragen@meine.seestadt.info</a><br />&#160;<br />Öffnungszeiten<br /><ul class="plusStyleList green"><li>Montag 9.00–13.00 Uhr</li><li>Dienstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr</li><li>Mittwoch geschlossen</li><li>Donnerstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–19.00 Uhr</li><li>Freitag 13.00–17.00 Uhr</li></ul><br /><h2>Ursprung: Roadshow</h2><p><br />Das Gestaltungsmöbel entstand anlässlich der Obi-Roadshow im Juni und Juli 2019 und wurde in Zusammenarbeit mit der <a href="https://www.aspern-seestadt.at/city-news/platz_zum_handwerken">Selbermacherei Seestadt</a> entworfen. Gebaut wurde es von der Selbermacherei und <a href="http://www.greenlab.wien/ueber-uns/">greenlab</a>.</p>
Mehr dazu
13
Sep

Freitag ist Teenie-Tag

Aufgepasst! Ab Schulbeginn gibt es ein neues Angebot im Jugend-Point SEA: jeden Freitag ist von 17.00-20.00 Uhr für alle 10-14jährigen Mädchen und Burschen geöffnet.

Sport, Spiele, Plaudern, Kochen, Filme schauen, Chillen, Ausflüge, DIY- Werkstatt,… und alles, was den BesucherInnen sonst noch einfällt!
Der Jugend-Point SEA ist die Anlaufstelle der Mobilen Jugendarbeit SEA, Verein Wiener Jugendzentren, und befindet sich am Zwischennutzungscluster Janis-Joplin-Promenade/Bernhardinerallee.
Die Angebote sind kostenlos und offen für alle, die daran Interesse haben, es ist keine Anmeldung nötig - einfach vorbei kommen!

Das Team der Mobilen Jugendarbeit freut sich auf zahlreiche (neue) BesucherInnen am Teenie-Tag!Aufgepasst! Ab Schulbeginn gibt es ein neues Angebot im Jugend-Point SEA: jeden Freitag ist von 17.00-20.00 Uhr für alle 10-14jährigen Mädchen und Burschen geöffnet.<br /><br />Sport, Spiele, Plaudern, Kochen, Filme schauen, Chillen, Ausflüge, DIY- Werkstatt,… und alles, was den BesucherInnen sonst noch einfällt!<br />Der Jugend-Point SEA ist die Anlaufstelle der Mobilen Jugendarbeit SEA, Verein Wiener Jugendzentren, und befindet sich am Zwischennutzungscluster Janis-Joplin-Promenade/Bernhardinerallee.<br />Die Angebote sind kostenlos und offen für alle, die daran Interesse haben, es ist keine Anmeldung nötig - einfach vorbei kommen!<br /><br />Das Team der Mobilen Jugendarbeit freut sich auf zahlreiche (neue) BesucherInnen am Teenie-Tag!<ul class="plusStyleList green"><li>Website: <a href="http://www.jugendzentren.at/SEA">www.jugendzentren.at/SEA</a></li><li>Facebook: <a href="http://www.facebook.com/jugendarbeit SEA">www.facebook.com/jugendarbeit SEA</a></li><li>Instagram: jugendarbeitsea</li><li>Telefon: 0676/897 060 223</li></ul>
Mehr dazu
Die Selbermacherei unterstützt beim Handwerken
13
Sep

Platz zum Handwerken

Sie machen Dinge gerne selber? In der eigenen Wohnung fehlt aber der Platz zum Sägen, Bohren, Hämmern und vielleicht auch das geeignete Werkzeug? Dann sind Sie bei der Selbermacherei im Raum für Nachbarschaft genau richtig!

Selma kennenlernen!

Am Freitag, 20. September 2019 um 18.30 Uhr stellt sich der Verein Selbermacherei (Selma) im Raum für Nachbarschaft vor. Machen Sie sich ein Bild davon, was Ihnen Selma alles bieten kann.

Selma Infoabend
Freitag, 20. September
18.30 Uhr
Raum für Nachbarschaft
Sonnenallee 26, 1220 Wien

HandwerkerInnen gesucht!

Sie interessieren sich für die Selbermacherei und wissen nicht so recht, ob Sie genug Zeit haben, mitzumachen? Sie können sich vorstellen organisatorische Aufgaben in einem Verein zu übernehmen? Sie haben einfach nur Lust handwerklich tätig zu sein?
Die Selbermacherei sucht zur Unterstützung weitere Handwerkbegeisterte oder solche, die es noch werden wollen. Gestalten Sie den Werkraum der Seestadt mit und kommen Sie am 20. September vorbei!

Sie machen Dinge gerne selber? In der eigenen Wohnung fehlt aber der Platz zum Sägen, Bohren, Hämmern und vielleicht auch das geeignete Werkzeug? Dann sind Sie bei der Selbermacherei im Raum für Nachbarschaft genau richtig!<br /><br /><h2>Selma kennenlernen!</h2>Am Freitag, 20. September 2019 um 18.30 Uhr stellt sich der Verein Selbermacherei (Selma) im Raum für Nachbarschaft vor. Machen Sie sich ein Bild davon, was Ihnen Selma alles bieten kann.<br /><br /><strong>Selma Infoabend</strong><br />Freitag, 20. September<br />18.30 Uhr<br />Raum für Nachbarschaft<br />Sonnenallee 26, 1220 Wien<br /><br /><h2>HandwerkerInnen gesucht!</h2>Sie interessieren sich für die Selbermacherei und wissen nicht so recht, ob Sie genug Zeit haben, mitzumachen? Sie können sich vorstellen organisatorische Aufgaben in einem Verein zu übernehmen? Sie haben einfach nur Lust handwerklich tätig zu sein?<br />Die Selbermacherei sucht zur Unterstützung weitere Handwerkbegeisterte oder solche, die es noch werden wollen. Gestalten Sie den Werkraum der Seestadt mit und kommen Sie am 20. September vorbei!<br /><br />
Veranstaltung am: 20. September 2019
Mehr dazu
12
Sep

NEW WORK in der Seestadt

Das Stadtteilmanagement mischte sich an den heißesten Tagen des Jahres unter die Seestädterinnen und Seestädter und interviewte sie zum Thema Leben, Arbeiten und Wohnen in der Seestadt. Was dabei herauskam? Lesen Sie mehr.

Was fällt Ihnen spontan ein, wenn Sie an Leben, Arbeiten und Wohnen in der Seestadt denken? Was funktioniert bereits gut, was weniger gut und welche (lebenden) Beispiele aus der Nachbarschaft kennen Sie, die Vereinbarkeit bereits gut leben?

Menschen aller Altersgruppen antworteten uns auf diese Fragen in der Nähe der U2 Station Seestadt, direkt beim See, vor dem Supermarkt und in verschiedenen Geschäften.

SeestädterInnen wissen was sie an ihrer Seestadt haben

Viele Menschen kommen bereits aus der Umgebung oder dem Rest von Wien, um hier zu arbeiten, zu baden oder einzukaufen. Viele schwärmen von der Infrastruktur in der Seestadt, schätzen das besondere Stadtambiente, die Ruhe und die Anbindung an die restliche Stadt.

„Mir gefällt die vorhandene Infrastruktur für Kinder, die Spielplätze und die angesiedelten Ärzte gut. Es ist alles vor Ort, um das Notwendigste einzukaufen. Ich mag die vielen Initiativen, die es hier gibt und den See.“ (Kerstin, 33 Jahre)
Auch kritische Stimmen wurden gehört und vor allem für die Weiterentwicklung der Seestadt einer Analyse unterzogen. So meinte etwa ein 60 jähriger Mann, dass er sich noch mehr Bäume wünsche, die Radwege seinem Empfinden nach zu eng konzipiert sind und viele der Mitarbeitenden der Unternehmen mit dem Auto in die Seestadt kämen. Das fände er sehr schade.

Den Traum von Leben, Arbeiten und Wohnen verwirklichen

Auch das Thema Arbeiten in der Seestadt beschäftigt die Menschen. Ein Bewohner, der in der Buchhaltung tätig ist, erzählt, dass er natürlich gerne in der Seestadt arbeiten würde, er aber noch nicht den passenden Arbeitsplatz dafür gefunden hätte.

Nach 5 Jahren Seestadt wollen wir uns gemeinsam anschauen, was es noch braucht, um den Traum von Leben, Arbeiten und Wohnen in der Seestadt für viele Seestädterinnen und Seestädter zu verwirklichen.
  • Was macht die Attraktivität des Standorts aus? Welche Beweggründe haben Unternehmen, um in die Seestadt zu kommen?
  • Wie reizvoll ist es hier zu arbeiten und zu leben und wie könnte dieser Anreiz noch erhöht werden?

Neuer Stadtteil - New Work. Leben und Arbeiten in aspern Seestadt

Möchten Sie mehr wissen und an der Entwicklung eines neuen Stadtteiles mitarbeiten? Dann reservieren Sie sich in Ihrem Terminkalender auf jeden Fall diesen Termin!

5 Jahre Seestadt-Nachbarschaft, über 7.000 BewohnerInnen, 150 Unternehmen: Wir blicken zurück, aber auch gleichzeitig in die Zukunft. Was macht das Leben und Arbeiten hier interessant? Was braucht es noch, um ein starkes UnternehmerInnentum und ein gutes Leben perfekt zu vereinen? Was brauchen Sie, um Privat- und Berufsleben bestmöglich zu vereinbaren?

Wir diskutieren über die Chancen der neuen Arbeitswelt in aspern Seestadt, über Herausforderungen und Bedürfnisse eines neuen Stadtteils und seinen BewohnerInnen. Bringen Sie Ihre Anregungen und Impulse für ein gut vereinbares Leben und Arbeiten in der Seestadt mit. 

  • Wann: Donnerstag, 24. Oktober 2019, 16:00 – 20:00 Uhr
  • Wo: Speiseamt Seestadt – Wien Work, Sonnenallee 31, 1220 Wien
  • Moderation: Bettina Sturm & Johannes Posch, Stadtteilmanagement Seestadt aspern
  • Lesen Sie mehr zum Event !
Das Stadtteilmanagement mischte sich an den heißesten Tagen des Jahres unter die Seestädterinnen und Seestädter und interviewte sie zum Thema Leben, Arbeiten und Wohnen in der Seestadt. Was dabei herauskam? Lesen Sie mehr.<br /><br />Was fällt Ihnen spontan ein, wenn Sie an Leben, Arbeiten und Wohnen in der Seestadt denken? Was funktioniert bereits gut, was weniger gut und welche (lebenden) Beispiele aus der Nachbarschaft kennen Sie, die Vereinbarkeit bereits gut leben?<br /><br />Menschen aller Altersgruppen antworteten uns auf diese Fragen in der Nähe der U2 Station Seestadt, direkt beim See, vor dem Supermarkt und in verschiedenen Geschäften.<br /><h2>SeestädterInnen wissen was sie an ihrer Seestadt haben</h2>Viele Menschen kommen bereits aus der Umgebung oder dem Rest von Wien, um hier zu arbeiten, zu baden oder einzukaufen. Viele schwärmen von der Infrastruktur in der Seestadt, schätzen das besondere Stadtambiente, die Ruhe und die Anbindung an die restliche Stadt.<br /><br /><div class="zitat">„Mir gefällt die vorhandene Infrastruktur für Kinder, die Spielplätze und die angesiedelten Ärzte gut. Es ist alles vor Ort, um das Notwendigste einzukaufen. Ich mag die vielen Initiativen, die es hier gibt und den See.“ (Kerstin, 33 Jahre)</div>Auch kritische Stimmen wurden gehört und vor allem für die Weiterentwicklung der Seestadt einer Analyse unterzogen. So meinte etwa ein 60 jähriger Mann, dass er sich noch mehr Bäume wünsche, die Radwege seinem Empfinden nach zu eng konzipiert sind und viele der Mitarbeitenden der Unternehmen mit dem Auto in die Seestadt kämen. Das fände er sehr schade.<br /><br /><h2>Den Traum von Leben, Arbeiten und Wohnen verwirklichen</h2>Auch das Thema Arbeiten in der Seestadt beschäftigt die Menschen. Ein Bewohner, der in der Buchhaltung tätig ist, erzählt, dass er natürlich gerne in der Seestadt arbeiten würde, er aber noch nicht den passenden Arbeitsplatz dafür gefunden hätte.<br /><br />Nach 5 Jahren Seestadt wollen wir uns gemeinsam anschauen, was es noch braucht, um den Traum von Leben, Arbeiten und Wohnen in der Seestadt für viele Seestädterinnen und Seestädter zu verwirklichen.<br /><ul class="plusStyleList"><li>Was macht die Attraktivität des Standorts aus? Welche Beweggründe haben Unternehmen, um in die Seestadt zu kommen?</li><li>Wie reizvoll ist es hier zu arbeiten und zu leben und wie könnte dieser Anreiz noch erhöht werden?</li></ul><h2>Neuer Stadtteil - New Work. Leben und Arbeiten in aspern Seestadt</h2>Möchten Sie mehr wissen und an der Entwicklung eines neuen Stadtteiles mitarbeiten? Dann reservieren Sie sich in Ihrem Terminkalender auf jeden Fall diesen Termin!<br /><br />5 Jahre Seestadt-Nachbarschaft, über 7.000 BewohnerInnen, 150 Unternehmen: Wir blicken zurück, aber auch gleichzeitig in die Zukunft. Was macht das Leben und Arbeiten hier interessant? Was braucht es noch, um ein starkes UnternehmerInnentum und ein gutes Leben perfekt zu vereinen? Was brauchen Sie, um Privat- und Berufsleben bestmöglich zu vereinbaren?<br /><br />Wir diskutieren über die Chancen der neuen Arbeitswelt in <strong>aspern </strong>Seestadt, über Herausforderungen und Bedürfnisse eines neuen Stadtteils und seinen BewohnerInnen. Bringen Sie Ihre Anregungen und Impulse für ein gut vereinbares Leben und Arbeiten in der Seestadt mit.&#160;<br /><br /><ul class="plusStyleList"><li>Wann: <strong>Donnerstag, 24. Oktober 2019</strong>, 16:00 – 20:00 Uhr</li><li>Wo: Speiseamt Seestadt – Wien Work, Sonnenallee 31, 1220 Wien</li><li>Moderation: Bettina Sturm &amp; Johannes Posch, Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong></li><li><a href="https://www.aspern-seestadt.at/kalender/eventdetail?event_id=1567433361156">Lesen Sie mehr zum Event !</a></li></ul>
Veranstaltung am: 24. Oktober 2019
Mehr dazu
Eintrag 1 bis 12 von 68
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Ich bin für Sie da.
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Stadtteilmanagement 
Telefon: +43 1 33 66 00 99
Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.