Seestadt in Zahlen: Das HoHo Wien

Kategorien: Arbeit + Bildung, Business + Netzwerk, Gesundheit + Sport, Wohnen + Stadtteilentwicklung
Postet am: 12.03.2019
von Stadtteilmanagement Seestadt aspern

Wussten Sie, dass das HoHo Wien mit seinen 24 Geschoßen und 84 Metern Höhe das weltweit erste bzw. höchste Holzhochhaus werden soll?  Im Juni diesen Jahres soll das innovative und nachhaltige Leuchtturmprojekt von aspern Seestadt im Seeparkquartier fertiggestellt werden.

Holz aus Österreich

Im HoHo Wien ist Holz das zentrale Element aller Gebäudebereiche. Rund um den Kern aus Stahlbeton wird der Holzbauanteil ab dem Erdgeschoß bei rund 75 Prozent liegen.

Das Holz kommt zur 100 Prozent aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern in Österreich. Die Holzbauweise spart gegenüber der ausschließlichen Ausführung in Stahlbeton insgesamt rund 2.800 Tonnen Kohlendioxid ein.

Die ersten Mieter ziehen ein

Eigentümer und Bauherr Günter Kerbler sowie Projektleiterin Caroline Palfy werden mit dem gesamten Team der Kerbler Holding und der Tochter cetus Baudevelopment in eines der Business-Stockwerke im HoHo Wien übersiedeln.  

Außerdem eröffnet mit GATE 9 ein großzügig gestalteter Fitnessbereich. Dieser Holistic Health Club wird auf einer Fläche von rund 1.500 m2 den Bereich HEALTH mit seinen umfangreichen Angeboten bereichern.

Für die Bakery werden Gespräche unter anderen mit der Bäckerei Ströck geführt. Im September zieht ein Handwerksmarkt als Pop-up Store in die Erdgeschoßzone des HoHo Next ein.

Nutzungsvielfalt

Allgemein vorgesehen sind ein Branchen-Mix mit Büros, Restaurant, Hotel, Appartements sowie Wellness, Beauty- und Healthbereich. Das Gebäude gliedert sich in 7 Bereiche mit 7 Elementen.
Die Büros eignen sich sowohl für große Firmen als auch kleine Unternehmen. Flexible Grundrisse ermöglichen bespielsweise Co-Working-Spaces, bei denen sich mehrere Firmen Gemeinschaftsflächen wie etwa Besprechungsräume oder Empfang teilen. Personen, die kleine Räume mit nicht mehr als 40 m2  benötigen, finden im HoHo ebenfalls Platz.
Interessierte können sich bereits jetzt das Musterbüro in einem virtuellen Rundgang ansehen.

Weitere Details rund um das HoHo Wien lesen Sie auf der Website, sowie auf der Facebook-Seite.

Hier gibt's weitere Infos zum Seeparkquartier“.
 

Weniger anzeigen